Links überspringen

Journalistenpreis Integration – Beiträge bis 30. Dezember einreichen!

Bildquelle:

  • Neutral_Medien_Print_Zeitungen_pixabay_464015: Pixabay

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) und der Expertenrat für Integration vergeben zum neunten Mal den Journalistenpreis der Integration. Mit dem Preis werden daher Journalist/innen in Österreich in den drei Kategorien Print/Online, TV und Radio gewürdigt. Diese sollen mit sachlichen und ausgewogenen Berichten, Reportagen und auch Meinungselementen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen kritisch betrachten. Daher Herausforderungen und Chancen im Integrationsbereich aufzeigen. Dann zu einem faktenbasierten und lösungsorientierten Diskurs im Integrationsbereich beitragen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Themenschwerpunkte der diesjährigen Ausschreibung des Journalistenpreis Integration liegen auf der Integration von Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund. Daher auch auf dem Arbeitsmarkt im Integrationskontext, auf segregativen Milieus und parallelgesellschaftlichen Strukturen. Und auch auf kultureller Integration, Zusammenhalt und Zugehörigkeit zu Österreich. Ausgezeichnet werden dann Beiträge, die sachlich und faktenbasiert gegenwärtige Herausforderungen und Chancen der Integration behandeln.

Bis 30. Dezember eigene Beiträge einreichen oder Journalisten nominieren

Bis einschließlich 30. Dezember 2020 können  Journalisten Beiträge selbst einreichen oder Dritte nominieren sie. Daher werden pro Nominierung oder Einreichung übermittelt man maximal 3 Beiträge. Vergeben wird ein Preis pro Kategorie, davon einer als Hauptpreis zu 3.000 Euro. Die beiden anderen Kategorien sind daher mit je 1.500 Euro dotiert.

Über den Journalistenpreis Integration 2020

Für den Journalistenpreis Integration 2020 kann man dann Beiträge in den Kategorien Print/Online, TV und Radio einreichen, die im Zeitraum von 15. Oktober 2019 bis 30. Dezember 2020 in Österreich publiziert wurden. Die Vergabe des Preises erfolgt auf Vorschlag einer Expertenjury.

Die Ausschreibung für den Journalistenpreis findet man hier.