Links überspringen

Medienmagazin [Statement] ist nach 40 Jahren crossmedial

Bildquelle:

  • Neutral_Medien_Print_Magazin_Pixabay791427: Pixabay

Das österreichische Medienmagazin [Statement] ist im 40. Jahr seiner Gründung crossmedial geworden. Auf dem Titelbild der aktuellen Ausgabe ist ein QR-Code zu sehen, der zu einem Audiofile führt. Dieses beinhaltet die Analyse von Fritz Hausjell zum Mäzenatentum im Journalismus. Gesprochen wurde das File vom Chefredakteur des [Statement] Oswald Klotz. Bei Interesse am vollständigen Interview zu den Forschungsergebnissen über den nationalsozialistischen „Deutschen Klub“, kann man dieses Nachhören. [Statement] ist ab dieser Ausgabe kein reines Print-Magazin mehr. Denn am Podcast-Channel gibt es ab sofort Hintergrundberichte zum (Nach)-hören.

Neben den Fernsehbeiträgen für das österreichisch-chinesische TV-Magazin „Tandem“ und für den Video-Podcast-Channel [OeJC-TV2go] produziert das Medienteam des ÖJC nun auch den Audio-Podcast [OeJC-Radio2go] und das Print-Produkt [Statement].

Die vergangenen Monate waren für Journalistinnen und Journalisten eine besondere Herausforderung. Denn diesen extremen gesellschaftspolitischen Entwicklungen kommt [Statement] mit seiner Berichterstattung nach. “Wir beschäftigen uns mit dem Ende der steirischen Parteizeitungen. Und dem Start des ersten österreichischen Privatradios vor 25 Jahren. Denn unsere Korrespondenten berichten in dieser Ausgabe aus Polen, Hongkong, Ägypten, Panama, Spanien und den Philippinen.”

[Statement] zeigt auf, wo andere schweigen. Und [Statement] berichtet ungeschönt von Verstößen gegen Pressefreiheit und Menschenrechte, auf der ganzen Welt . Und auch aus dem eigenen Land, wenn es nötig sein sollte.  Denn [Statement] – Österreichs Medienmagazin ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel in Österreich erhältlich. Dennoch kann man das Magazin weltweit auch online im Austria-Kiosk, auf Readly.com und read.it lesen.