Links überspringen

Susanne Newrkla Nachruf – Auslandsredakteurin gestorben

Quelle: Pixabay

Der Redaktionsrat hat einen Nachruf veröffentlicht, der der kürzlich verstorbenen langjährigen Auslandsredakteurin Susanne Newrkla gilt.

Die ORF-Journalistinnen und -Journalisten sind tief betroffen von der Nachricht des Todes ihrer geschätzten Kollegin im Alter von nur 55 Jahren. In einer Presseaussendung bekunden sie gemeinsam einen Nachruf, der sich auch an die hinterbliebene Familie richtet. Mit folgenden Worten verabschiedet sich der Redaktionsrat jetzt von ihr.

“Mit Susanne Newrkla ist nach langer, schwerer Krankheit eine Journalistin verstorben, die jahrzehntelang die Auslands-Berichterstattung vor allem der Radio-Journale auf Ö1, Ö3, FM4 und den ORF-Regionalradios mitgeprägt hat. Sie war eine Stütze der Redaktion, unter anderem als Korrespondentin des ORF in Washington.”

“Sie wird uns als besonders positiver Mensch in Erinnerung bleiben. Susanne Newrkla war nie zynisch oder abgeklärt, und sie hat an das Gute mit aller Kraft geglaubt. Sie hat mit ihrem Lachen und ihrem unverbrüchlichen Optimismus ihre Kolleginnen und Kollegen bezaubert. Sie galt als Seele der Radio-Außenpolitik, bis zuletzt hat sie sich um Probleme anderer gekümmert und zugehört. Wir vermissen sie. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei Susis Familie, insbesondere ihren beiden Söhnen.” Schreibt der Redaktionsrat (Dieter Bornemann, Margit Schuschou, Peter Daser, Simone Leonhartsberger) in seinem herzlichen Nachruf der Susanne Newrkla und ihrer Familie gewidmet ist.

Medienreporter