Links überspringen

Fünf Mal Gold für Russmedia bei internationalem Medienpreis

Bildquelle: Kunden_Veranstaltungen_Preisverleihungen_Internationaler Medienpreis_leisure_2021: leisure

Medienpreis für Russmedia: Die Gewinnerprojekte im Detail

#vorarlberghältzusammen wurde beim internationalen Medienpreis zum Siegerprojekt gekürt: Die erste Auszeichnung erhielt Russmedia für das Projekt #vorarlberghältzusammen in der Kategorie „Best Use of Print”. #vorarlberghältzusammen ist eine crossmediale Initiative und besteht aus mehreren Kampagnen, die während der Corona-Krise entstanden sind. Ziel des Projekts war es, die Vorarlberger Wirtschaft, den Handel, die Gastronomie, sowie soziale und pädagogische Engagements medial zu unterstützen und sichtbar zu machen.

„Im Lockdown publizierten unsere Medien Handy-Nummern von hilfsbereiten Nachbarn, unterstützten beim Homeschooling – und brachten die Menschen näher zusammen“, sagt Gerold Riedmann, Geschäftsführer von Russmedia usowie VN-Chefredakteur.

VOL.AT-Ländlepunkte in zwei Kategorien mit Gold ausgezeichnet: In den Kategorien „Best Initiative to Register Users“ und „Best Subscription Niche Product“ staubten die VOL.AT-Ländlepunkte gleich zwei Awards ab. Das innovative Punktesystem hat man im Mai 2018 auf der Online-Plattform VORARLBERG ONLINE veröffentlicht. VOL.AT-User werden seitdem für ihre Interaktionen auf dem Nachrichtenprotal mit Ländlepunkten belohnt, die sie anschließend im Reward-Shop gegen attraktive Preise oder exklusive Gewinnspiel-Teilnahmen eintauschen können.

Trotz Lockdown im Ländle shoppen mit ländleshop.at

In der Kategorie „Best Digital Commerce Initiative“ zeichnete man das Projekt ländleshop.at mit dem Global Media Award aus. ländleshop.at ist eine Online-Plattform, welche den lokalen Handel während der Corona-Krise stärken sollte. Auf der Plattform können lokale Anbieter dann ihre Shops bewerben, ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen oder den Verkauf auf ihren eigenen Onlineshops und Webseiten vorantreiben. Den Kunden wurde es damit ermöglicht, online auch während der Lockdowns in Vorarlberg einkaufen zu können.

VOL.AT-Story: Neues Porträtformat der VOL.AT-App: Das Projekt „VOL.AT-Story“ gewann in der Kategorie „Best Use of Social Media“. Mit dem Launch des neuen VOL.AT-Story-Ansichtsformats in der VOL.AT-App, wollte man auf den Trend der Portrait- sowie Story-Formate aufspringen. Ziel war es, die VOL.AT-App an die Mediennutzung von morgen anzupassen, auch junge Nutzer anzusprechen und ihre Verweildauer auf dem Nachrichtenportal zu erhöhen. Das neue Format ermöglicht nicht nur eine neue, außergewöhnliche Nutzung der VOL.AT-App. Sondern es birgt auch zahlreiche Chancen für neue Werbeformate.

Zwei zweit- und drei drittplatzierte Projekte

In der Kategorie „Best Product and Tech Innovation“ landete das Projekt VOL.AT-Story auf dem zweiten Platz. Mit dem Launch des neuen VOL.AT-Story-Ansichtsformats in der VOL.AT-App wollte man auf den Trend der Portrait- sowie Story-Formate aufspringen. Ziel war es, die VOL.AT-App an die Mediennutzung von morgen anzupassen, auch junge Nutzer anzusprechen und außerdem ihre Verweildauer auf dem Nachrichtenportal zu erhöhen. Das neue Format ermöglicht nicht nur ein neues, außergewöhnliches Nutzungserlebnis, sondern birgt auch zahlreiche Chancen im Bereich neuer Werbeformate.

Ebenfalls auf dem zweiten Platz, in der Kategorie „Best Data Dashboard“, landete das VN-Township-Stats-Dashboard. Vorrangiges Ziel des Dashboards ist es, den VN-Redakteuren zu zeigen, welche der 96 Vorarlberger Gemeinden nicht oder nicht so häufig in ihrer Berichterstattung vorkommen. Die Daten werden automatisch aus der Volltextsuche der VN übernommen. Sie sind rund um die Uhr auf einem Großbildschirm im Newsroom zu sehen. Wird eine Gemeinde größer dargestellt, sollte schnellstmöglich darüber berichtet werden.

Drittplatziert wurden die Projekte #vorarlberghältzusammen in der Kategorie „Best Idea to Encourage Reader Engagement“, das Projekt „Vorarlberg LIVE“ in der Kategorie „Best Use of Video“ und das Projekt „ländleshop.at“ in der Kategorie „Best Idea to Grow Advertising Sales“.

Medienpreis: Russmedia war 17-mal nominiert

Bei den diesjährigen Global Media Awards 2021 wurden 644 Projekte von 212 Nachrichtenmedienmarken aus 37 Ländern eingereicht. Zu den teilnehmenden Medien gehörten Zeitungen, Zeitschriften, digitale Medien, Fernseh- sowie Radiosender. Auf der diesjährigen Shortlist standen unter anderem auch die New York Times, News Corp, VG, USA Today, die Funke Mediengruppe, Times of India, TIME Magazine, Wall Street Journal, Blick oder auch die Kleine Zeitung. Mit 17 Projekten, die es unter die Finalisten geschafft haben, war Russmedia mit Abstand am häufigsten für die Global Media Awards 2021 nominiert.

[/vc_column_text]

Medienreporter
[/vc_column][/vc_row]