Links überspringen

Science Busters in der Uni Graz – neue Folgen ab 2021

Bildquelle:

  • Neutral_Handel_Wissenschaft_Pixabay3245793: Pixabay

Neues von der schärfsten Science-Boy-and-Girl-Group der Milchstraße: Ganz nach ihrem Motto „Wer nichts weiß, muss alles glauben“ sind die „Science Busters“ für ORF 1 wieder in Sachen Aufklärung unterwegs und melden sich diesmal aus einer neuen Location! Die neuen Folgen des erfolgreichen Formats werden ab Dezember 2020 im neuen Alumni-Hörsaal der Karl-Franzens-Universität Graz aufgezeichnet. Rund um Martin Puntigam sind auch in den neuen Ausgaben wieder Astronom Dr. Florian Freistetter, Molekularbiologe Univ.-Prof. Helmut Jungwirth, Verhaltensbiologin Dr. Elisabeth Oberzaucher, Kabarettist und Klingenschmied Günther Paal alias Gunkl, Molekularbiologe Martin Moder und Chemiker Priv.-Doz. Dr. Peter Weinberger Teil des „Science Busters“-Teams. Und die Folgen gibt es im ersten Quartal 2021 wöchentlich in ORF 1 zu sehen.

ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer: „Die ‚Science Busters‘ sind für mich Bildungsfernsehen at its best. Dazu Unterhaltung mit garantiertem Aha-Effekt! Und ich freu mich sehr, dass wir mit den neuen Folgen ein weiteres Kapitel des ORF-Erfolgsformats aufschlagen können und mit der Uni Graz einen perfekten Partner gefunden haben, der den Science Busters rund um Martin Puntigam ideale Laborbedingungen für die Lachmuskel-fordernden Wissenschafts-Gags bietet. Und wir unterstreichen damit auch, dass ganz Österreich ein hervorragender Nährboden für wissenschaftliche Top-Leistungen ist.“

Martin Polaschek, Rektor der Universität Graz dazu: „Die Kooperation mit den Science Busters ist für die Universität Graz eine großartige Gelegenheit, Wissenschaft und Forschung einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.“ Dazu „Science Buster“ Martin Puntigam: „Ich komme aus Graz, Heinz Oberhummer hat in Graz studiert, Florian Freistetter ist an der Uni Graz Lektor und Helmut Jungwirth sogar Professor. Alle anderen Science Busters wissen nicht nur genau, wo Graz liegt, sondern auch, wie man öffentlich auf die Uni kommt. Die Vermählung war also nur eine Frage der Zeit.