Links überspringen

Das Ö3-Weihnachtswunder findet Corona-bedingt auch heuer statt!

Bildquelle:

  • Neutral_Tourismus_Gemeinde_Weihnachten_Pixabay_1058667: Pixabay

Wer kennt es nicht, das legendäre Ö3-Weihnachtswunder. 120 Stunden lang darf sich die ö3-Gemeinde vom 19. bis 24 Dezember gegen eine kleine Spende für ‘Licht ins Dunkle’ Musik wünschen.

Im Vorjahr strahlte man von Villach aus und im Laufe der 120 Stunden hat man 3.812.488,- Euro an Spenden für den Licht ins Dunkel Soforthilfefonds gesammelt. Ob das heuer getoppt werden kann? Gestartet haben die 120 Stunden in Villach mit dem Song „Wunder geschehen“ von Nena. „Hallelujah“ von „Pentatonix“ war der meistgewünschte Song beim Ö3-Weihnachtswunder 2019 und der perfekte Abschluss für das Spendenfest. Nachdem das Spendenergebnis verkündet wurde, sendete Villach zudem als Abschluss einen besonderen Weihnachtsgruß ins Land: Der ganze Platz sang „Stille Nacht, Heilige Nacht“.

Fünf Tage und fünf Nächte haben die drei Ö3-Moderatoren durchmoderiert. Unzählige Gäste waren live auf Sendung: Pizzera & Jaus, Wanda, Folkshilfe, Julian le Play und Andreas Gabalier. Diese haben für unglaubliche Live-Momente in/vor der Ö3-Wunschhütte am Hans-Gasser-Platz und via Hitradio Ö3 in ganz Österreich gesorgt.

Eigentlich hätte man gedacht, dass auch dieses Event heuer zum Scheitern verurteilt ist. Aber nichts da. Das Ö3-Weihnachtswunder findet wie gewohnt statt, nur eben ohne Live-Publikum und zwar in den Ö3-Studios Heiligenstadt in Wien. Durch die 120 Stunden begleiten euch, wie auch im Vorjahr, Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll.

Mehr dazu, wie man sich das heuer vorstellen kann, findet ihr hier