Links überspringen

Wir bekommen Verstärkung: Ein alter Bekannter kehrt zurück

Für alle diejenigen, die uns auf unseren Social-Media-Kanälen verfolgen, dürfte es keine allzu große Überraschung mehr sein: Die soundlargeCrew hat mal wieder Zuwachs bekommen. Und nicht nur das, es ist auch noch ein alter Bekannter – ein Heimkehrer sozusagen. Hermann Milletich kehrt nach knapp 4 ½ Jahren Auszeit zurück in die soundlarge-Studios.

In den vergangenen Jahren kreuzten sich die Wege von soundlarge-Chef André Brunner-Fruhmann und Hermann Milletich immer wieder. Nur Zufall? Man weiß es nicht. Als Hermann 2006, als 21-Jähriger, zu NJOY Radio 88.2 stößt, treffen die Beiden das erste Mal aufeinander. André Brunner-Fruhmann ist dort zu diesem Zeitpunkt als Programmchef und Moderator tätig. Schnell stellen André und Hermann fest, sie teilen dieselben Leidenschaften am Morgen: 1 bis 37 starke Kaffee und Zigaretten.

5 Jahre später entsteht durch ein zufälliges Zusammentreffen der Beiden die nächste Zusammenarbeit. Hermann wird Teil der soundlargeCrew, zuerst als freiberuflicher Reporter, aber schon bald als Producer. Ganze fünf Jahre, nämlich von 2011 bis 2016, bleibt er dieses Mal Teil des Unternehmens.

Hermann Milletich
Hermann Milletich beim Sprechtechnikkurs. (2012)
Hermanns Geburtstagsfeier mit der Crew (2013)
Hermanns Geburtstagsfeier mit der Crew (2013)

Aus Kollegen, die sich damals beim Radio kennenlernten, sind in der Zwischenzeit schon längst gute Freunde geworden. 2016 entschließt Hermann sich dann aber dazu, vorerst eine neue Herausforderung anzunehmen. Er möchte sich bildungstechnisch weiterentwickeln, sich vollständig auf sein Studium konzentrieren und bekommt die Möglichkeit studienbegleitend an der Uni Graz tätig zu werden. Und so kehrt er der Hörfunk- und Medienbranche erst einmal den Rücken.

Weitere 4 ½ Jahre später ist Hermann Milletich jetzt aber zurück. Zurück in der Hörfunk- und Medienbranche. Zurück in den soundlarge-Studios.

Hermann Milletich
Hermann bei seiner Arbeit als Producer (2015)
Abschiedsfeier: Hermann und André Brunner-Fruhmann (2016)
Abschiedsfeier: Hermann und André Brunner-Fruhmann (2016)

Hermann hat inzwischen promoviert und sicherlich auch so einige neue Erfahrungen gewonnen. Das erzählt er uns aber am besten einfach selbst:

Shade: Um die erste und wichtigste Frage schon mal vorab zu klären Hermann, müssen wir dich ab jetzt mit „Herr Doktor Milletich“ ansprechen?

Hermann: Ja. (lacht)

Shade: Dann erzähl doch mal, Herr Doktor Milletich, was hat sich in den letzten Jahren bei dir so getan? 

Hermann: Seit ich 2016 bei soundlarge aufgehört habe, habe ich mein Master-Studium fertig gemacht – damals war ich ja gerade mittendrin. Dann habe ich mir noch den persönlichen Traum erfüllt, mein Doktorat abzuschließen, wie du ja auch schon ganz richtig angemerkt hast.

Shade: Und jetzt wo du zurück bist? Welche Herausforderungen stehen dir in den soundlarge-Studios so bevor? Welche Funktion wirst du übernehmen? Oder was reizt dich besonders?

Hermann: Ich muss sagen die Medienbranche ist mir insgesamt schon ziemlich abgegangen. Ich arbeite am liebsten mit Menschen, das finde ich interessant und das reizt mich auch. Daher passt die Kundenbetreuung und –beratung auch perfekt. Die werde ich jetzt ja übernehmen.

Fotoshooting für die Crewvorstellung (2015)
Fotoshooting für die Crewvorstellung (2015)
Die jährliche soundlarge-Weihnachtsfeier (2014)
Die jährliche soundlarge-Weihnachtsfeier (2014)

Shade: Du sagst, die Medienbranche hat dir gefehlt. Hast du das kreative Chaos denn auch vermisst in den letzten Jahren? Ich habe nämlich schon gehört, dass du die Kreativität nicht völlig aus deinem täglichen Leben gestrichen hast…

Hermann: (lacht) Hab ich gar nicht gewusst, dass das hier schon die Runde gemacht hat. Ja, tatsächlich habe ich die Coronazeit genutzt, um ein Buchprojekt anzugehen, das mir schon sehr lange am Herzen gelegen ist. Insofern scheint es so, als könnte ich doch nicht ganz ohne Kreativität leben.

Shade: Du hattest ja jetzt schon ein paar Tage hier bei uns, um dich langsam einzuarbeiten und dich wieder einzugewöhnen. Wie ist dein Eindruck bisher? Wie bist du aufgenommen worden – so als Heimkehrer?

Hermann: Es fühlt sich tatsächlich ein bisschen an wie Heimkehren. Auf gewisse Art ist es so als wär ich nie weg gewesen, obwohl sich doch vieles verändert und weiterentwickelt hat.

Shade: Arbeit ist nur das halbe Leben. Was machst du, wenn du nicht in den soundlarge-Studios bist und mal Zeit für dich hast?

Hermann: Privat bin ich ein wahnsinnig langweiliger Mensch. Lesen, Musik hören, Netflix schauen. Das reicht mir schon.

Shade: Jetzt mach uns nicht nur neugierig – gib uns doch noch ein paar Infos. Netflix, von der Dokumentation bis zur Romantikkomödie, was ist dir denn am liebsten?

Hermann: Grundsätzlich schaue ich eigentlich so ziemlich alles! Am liebsten sind mir Mystery und Action. Ich trauere immer noch um die Serie The OA, die nach der zweiten Staffel abgesetzt wurde.

Shade: Das bringt uns zum Abschluss. Meine Fragen hast du auf jeden Fall beantwortet!

Hermann: Und falls noch eine Frage offen ist, erreicht man mich ja telefonisch unter meiner Durchwahl in den soundlarge-Studios. Aber nur werktags, von 9 – 17 Uhr! 😉

 

Hier noch Hermanns Vorstellungsvideo: