Links überspringen

Kombi ÖSTERREICH&oe24 im Jahresschnitt 2022 der ÖAK

Quelle: Pixabay

Die Kombi der Kauf-Tageszeitung ÖSTERREICH und der Gratis-Tageszeitung oe24 meldet in der heute erschienenen Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) im Jahresschnitt 2022 eine verbreitete Auflage von 407.977 Exemplaren im Wochenschnitt. Besonders erfreulich sind dabei vor allem die Digital-Werte: Im Jahresschnitt kommt ÖSTERREICH&oe24 auf 96.645 verbreitete E-Papers pro Tag im Wochenschnitt.

Mediengruppe-ÖSTERREICH-CEO Niki Fellner: „Wir haben 2022 die Transformation von einem reinen Print-Verlagshaus zu einem modernen digitalen Medienhaus erfolgreich gestartet. Unsere neue Digital-Offensive mit 96.645 verbreiteten E-Papers wird nun auch erstmals im Jahresschnitt 2022 von der ÖAK bestätigt. Insgesamt konnten wir mit einer verbreiteten Auflage von 407.977 im Jahresschnitt die wichtige 400.000er-Marke überschreiten und sind damit mit ÖSTERREICH&oe24 weiterhin ein verlässlicher Partner für die Werbebranche. Vor allem aber bieten wir mit unserem E-Paper und dem Digital-Auftritt von oe24.at ab sofort völlig neue 360-Grad-Werbeformen wie die digitale Titelseite, den E-Katalog und viele weitere spannende multimediale Werbeeinbindungen.”

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) ist ein auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhender Verein bestehend aus Werbeagenturen und Printmedien. Ziel ist es, vergleichbare, objektiv ermittelte Unterlagen über die Verbreitung von Printmedien und anderen Werbeträgern zu beschaffen, bereitzustellen und zu veröffentlichen. Aufgabe ist die Veröffentlichung und Prüfung der Auflagen von Printtiteln, jedoch nicht die Bewertung oder Beurteilung von Daten.

In der ÖAK, die wie die Media-Analyse ein wichtiges Instrument für Werbebuchungen ist, wird unter anderem die Verbreitung von Werbeträgern in regelmäßigen Abständen durch Wirtschaftsprüfer geprüft und halbjährlich veröffentlicht. Die MA erhebt die Reichweite (Leserzahl) von Medien.

Medienreporter